NUKEM Technologies wurde von dem langjährigen Kunden Franco Belge de Fabrication de Combustible (FBFC) International beauftragt, das System Förderband-Freimessanlage (FREMES) für die radiologische Charakterisierung von gebrochenem Beton und Bauschutt umzurüsten.

In der laufenden Anwendung wurde bisher eine Freigabemessung an über 25.000 Tonnen Erdreich durchgeführt. Hierbei konnte nachgewiesen werden, dass nahezu das vollständige Material unter den Freigabegrenzwerten lag. Nach der erfolgreichen Demonstration der Machbarkeit des Messens von kontaminiertem Beton wird das behördlich akzeptierte Verfahren nun für die Messung von Erdreich auf die industrielle Untersuchung von Betonbruch erweitert. Ziel dieser Umrüstung ist die Charakterisierung von bis zu 10.000 Tonnen Bauschutt bis zum Ende des Jahres. Der zentrale Vorteil dieses Systems ist die hundertprozentige Untersuchung des potenziell kontaminierten Materials, womit die Gefahr Hotspots übersehen zu haben eliminiert wird. Da das System aus zwei 40‘ Containern besteht, ist es mobil einsetzbar. Es lässt sich durch seine Bauweise leicht verladen und an den nächsten Einsatzort bringen, als Prozessmedium vor Ort wird lediglich Elektrizität benötigt.


NUKEM Technologies in Alzenau, Deutschland, ist weltweit aktiv in den Bereichen Management von radioaktiven Abfällen und abgebrannten Brennelementen, Stilllegung von nuklearen Einrichtungen, Ingenieurtechnik und Consulting. Seit 2009 ist NUKEM Technologies Teil der ROSATOM-Gruppe.

Kontakt:
Bea Heinze
NUKEM Technologies Engineering Services GmbH
Industriestraße 13, 63755 Alzenau
Tel: +49 6023 91-1549,
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.nukemtechnologies.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.