Die Nuclear Engineering Seibersdorf GmbH (NES) betreibt am Standort Seibersdorf seit 1978 eine Verbrennungsanlage zur Verbrennung schwach radioaktiver Abfälle im Auftrag der Republik Österreich.

Die Anlage besteht im Wesentlichen aus einem Ofen mit Beschickung, Brennkammer und Entaschung, sowie den Rauchgasleitungen mit Einrichtungen zur Rauchgasreinigung, Gebläsen und einer Gasfeuerung. Im Jahr 2016 wurde der Umbau der Verbrennungsanlage an NUKEM Technologies Engineering Services GmbH (NUKEM) als Generalunternehmer vergeben. Ziel des Umbaus war eine Verbesserung der Arbeitsabläufe am Ofen, insbesondere ein sicheres Vermeiden von Kontaminationen durch die Nachrüstung von geschlossenen Boxensystemen auf Beschickungs- und Entaschungsseite. Weiteres Ziel war die Verbesserung des Verbrennungsvorgangs und die Optimierung der Rauchgasreinigung.

Der Umbau des Verbrennungsofens führte während der Abwicklung zu unerwarteten Herausforderungen, wodurch die Erreichung der Leistungsfähigkeit nach Umbau verzögert wurde.

Nach Abschluss des Umbaus wurde die Anlage sukzessive in Betrieb genommen und die Bedienmannschaft trainiert. Im Rahmen dieser Tätigkeiten wurde die Steuerung und diverse Details der Anlage konsequent verbessert und zu einem performanten Gesamtsystem vereinigt. Die Bedienmannschaft des Kunden ist in der Lage die Anlage selbsttätig zu betreiben und alle aufgetretenen Systemzustände kompetent, sicher und eigenständig zu bewältigen.

Die Übergabe des Systems erfolgt über mehrere Schritte, in denen die Steuerung der Anlage immer weiter in die Verantwortung von NES gelegt wird. Im Juli 2022 wurde ein zweiwöchiger Probebetrieb gefahren, bei dem die Anlage unter realen Bedingungen getestet wurde.

Am 21.10.2022 wurde der Probebetrieb abgeschlossen und durch NES bestätigt. Hierbei steuerte NES die Verbrennungsanlage selbstständig unter Begleitung eines NUKEM-Experten. Die weiteren anstehenden Schritte sind die Fertigstellung der Dokumentation, sowie der letzte vollständig eigenständige Testbetrieb durch den Kunden. Im Anschluss kann NES fließend in den Produktivbetrieb übergehen.


NUKEM Technologies in Alzenau, Deutschland, ist weltweit aktiv in den Bereichen Management von radioaktiven Abfällen und abgebrannten Brennelementen, Stilllegung von nuklearen Einrichtungen, Ingenieurtechnik und Consulting. Seit mehr als 60 Jahren bietet NUKEM Technologies maßgeschneiderte Produkte, Technologien und Dienstleistungen an, bei denen Innovation, Lösungskompetenz und exzellente Umsetzung eng miteinander verbunden sind.

Kontakt:
Yvonne Amend
NUKEM Technologies Engineering Services GmbH
Industriestraße 13, 63755 Alzenau
Tel: +49 6023 91-1321,
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.nukemtechnologies.de