Abfallbehandlungszentrum für feste radioaktive Abfälle (B234)

Auftrag

NUKEM wurde vom Kernkraftwerk Ignalina in Litauen mit der Lieferung eines schlüssel-fertigen Abfallbehandlungszentrums für feste radioaktive Abfälle beauftragt.

Beschreibung

Radioaktive Abfälle aus dem Betrieb der Blöcke 1 und 2 des Kernkraftwerks Ignalina wurden in der Vergangenheit auf dem Kraftwerksgelände gelagert. Diese Abfälle sollen im Rahmen der Rückbautätigkeiten in den neuen Anlagen zur Abfallentnahme und –behandlung „Ignalina B234“ entnommen und behandelt werden.

Das Projekt besteht aus drei Teil-Projekten:

  • Entnahme- und Sortiereinrichtungen für unterschiedliche Arten von festem mittel-, schwach- und hochradio-aktivem Abfall aus den bestehenden Abfall-Lagergebäuden (Projekt B2),
  • Konditionierungsanlagen mit modernen Sortierungs- und Charakterisierungseinrichtungen, Abfallbehandlungsanlagen, Lagereinrichtungen für radioaktiven Abfall, Sicherheitssysteme und technologische Infrastruktur für die neuen Gebäude (Projekt B3),
  • Lagereinrichtungen für kurzlebige radioaktive Abfälle und getrennt davon für nicht behandelte (nur sortierte) hochradioaktive und langlebige radioaktive Abfälle (Projekt B4) mit einem Lagervolumen von 120.000 m3.

Die Stilllegung des Kernkraftwerks Ignalina und die neuen Anlagen zur Behandlung und Lagerung von festen radioaktiven Abfällen werden aus Mitteln des internationalen Stilllegungsfonds für Ignalina (IIDSF) finanziert, der von der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) verwaltet wird. IIDSF wird durch die Europäische Gemeinschaft sowie von Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Luxemburg, den Niederlanden, Polen, Spanien, Schweden, dem Vereinigten Königreich, Norwegen und der Schweiz finanziert.

Dienstleistungen

Der Vertrag umfasst die ingenieurtechnische Planung der Gesamtanlage, wie die Genehmigungsplanung, die Unterstützung des Endkunden zur Erlangung der Bau- und Betriebsgenehmigungen, die Konstruktion der Gebäude und deren Infrastruktur und die Unterstützung bei der Inbetriebnahme.

NUKEM verantwortet darüber hinaus die Errichtung der Gebäude inklusive Infrastruktureinrichtungen, die Lieferung und Montage der Prozesstechnik einschließlich aller notwendigen Sicherheitseinrichtungen sowie die Anlagen zur Charakterisierung des radioaktiven Abfalls.

Wir benutzen Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.